Die Deutschen aus Gottschee

Im Jahre 1941 folgten sie begeistert dem Rufe ihres Führers und verließen mit ihrem „heim ins Reich“ die angestammte Sprachinsel. Und heute bezeichnen sie sich immer noch als Opfer des slowenischen Nationalismus. Keine Spur von Selbstkritik, kein Hinterfragen ihrer ausschließlich nazistischen Einstellung. Und ewig das Gesudere wie „Kampflos und schuldlos mussten wir aus der Heimat weichen“.

Mich würde interessieren, welche Personen von der „Einwandererzentralstelle“ zur Übersiedlung nicht zugelassen wurden. Gab es doch ein paar Nicht-Nazis unter den Gottscheer Deutschen?

Copyright © 2020 Beppo Beyerl